Geoff Duke mit 92 verstorben

Der Brite Geoff Duke zählte mit 6 WM - Titeln und sechs TT - Siegen  zu den grossen

Motorsportstars der 50er -Jahre

Anfang Mai 2015 verstarb er im Alter von 92  Jahren.

Motorrad Legende Geoff Duke ist im Alter von 92 Jahren am 1. Mai 2015 verstorben.

Der Brite war vor allem in den 50er -Jahren einer der grössten Stars im internationalen

Rennsport. Er wurde sechsmal Motorradweltmeister & gewann auch sechsmal die berühmte

TT auf der Isle of Man. Den ersten Erfolg feierte Geoff Duke auf einer Norton.

 

1950 musste er sich in der 500er Klasse vom Italiener Umberto Masetti geschlagen geben.

Ab 1951 beherrschte Duke den Sport und wurde erstmals Weltmeister in der 350er & 500er Klasse.

Im folgenden Jahr kam der zweite Titel in der 350er Klasse hinzu, bevor er 1953 zu Gilera

wechselte und sich hauptsächlich auf die 500er konzentrierte. Mit dem italienischen Motorrad wurde

Duke 1953, 1954 und 1955  500er -Weltmeister.

Ausserdem trat der Brite auch bei Sportwagenrennen mit dem legendären Aston Martin DB3 an.

1959 beendete Duke seine Rennkarriere und formte in den 60er

Jahren ein eigenes Team.

Duke war ausserdem der erste Motorradfahrer , der sich ein Lederkombi aus einem Stück

anfertigen liess - der Ursprung  der heutigen Schutzkleidung.

 

1951 wurde Duke in seiner Heimat Grossbritannien zum Sportler des Jahres gewählt & 1953 erhielt

er den Order of British Empire ( OBE ).  Auf Grund seiner Erfolge zählte Duke auch zu den offiziellen

Moto GP -Legenden.

Ein Abschnitt  des Mountain Course auf der Isel of Man trägt seine Namen. Sein Sohn Peter ist übrigens

der Gründer von Duke Video, das Vile Motorrad -Fans durch Videoproduktionen bekannt ist.

RS


Newsletter Anmeldung
© 2017 by mv-agusta-club-schweiz.ch
Kontakt | Impressum | Design | Web